a u s s t e l l u n g e n m a l e r e i m a l e r e i k l a u s   s c h u p p e         m a l e r e i   u n d   o b j e k t k u n s t a k t u e l l a k t u e l l o b j e k t e o b j e k t e o b j e k t e o b j e k t e o b j e k t e o b j e k t e k o n t a k t k o n t a k t v i t a v i t a Teilnahme am 9. Bildhauer-Symposium Mühlhausen 30. 07. - 11.08. 2018 z u r ü c k z u r ü c k
Dabei entstand eine zweiteilige Steinskulptur aus Jurakalk für den Skulpturenweg am König-Ludwig-Kanal, an der Schleuse 25, in Mühlhausen in Zusammenarbeit mit Florian Zeitler. Auf beiden Skulpturenteilen sind QR-Codes eingearbeitet, die mittels Smartphone zusätzliche Klangerlebnisse bei der Begegnung mit der Skulptur ermöglichen. Auf der von mir behauenen Seite der Skulptur, die thematisch den natürlichen Ursprung - die Entstehung des Steins - vor vielen hundert Millionen Jahren im Jurameer in sich trägt, ertönt beim Abrufen des Codes Meeresrauschen. Auf der von Florian Zeitler geschaffenen Hälfte des Steins erklingt Autobahnrauschen, als zeitlich passendes Hintergrundgeräusch für die gegenwärtige vom Menschen geprägte Welt.